Themen

  • Universität Wuppertal sucht Talente: Kooperation beim Talentscouting mit Universität Düsseldorf

    Universität Wuppertal sucht Talente: Kooperation beim Talentscouting mit Universität Düsseldorf

    Um talentierte Jugendliche aus Nichtakademikerfamilien zu fördern, schickt die Bergische Universität Wuppertal in Kürze Talentscouts an Schulen in der Region. Gestern fand im Hörsaalzentrum auf dem Campus Grifflenberg die Auftaktveranstaltung zum Talentscouting-Programm an der Bergischen Universität statt. In Kooperation mit der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf werden Talentscouts in der gesamten Region eingesetzt. Die Wuppertaler Hochschule wird vom Land für das Projekt von 2017 bis 2020 mit insgesamt 1,2 Millionen Euro gefördert. mehr

    (Bild: Universität Wuppertal/Sebastian Jarych 2017)
  • 200 Energie-Expertinnen und Experten beim 8. Batterietag NRW 2017 in Aachen

    200 Energie-Expertinnen und Experten beim 8. Batterietag NRW 2017 in Aachen

    "Die Speicherung von elektrischer Energie gehört zu den Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts und ist eine zwingende Voraussetzung zum Gelingen der Energiewende", erklärte Wissenschaftsministerin Svenja Schulze als Schirmherrin in ihrem Grußwort zur Eröffnung des 8. Batterietags NRW. Rund 200 Expertinnen und Experten aus dem Energiebereich tagen heute (Dienstag, 28.03.) im Eurogress in Aachen. mehr

    (Bild: together concept 2017)
  • Wuppertal: Startschuss für Regionales Innovationsnetzwerk Mobilität und Alter

    Wuppertal: Startschuss für Regionales Innovationsnetzwerk Mobilität und Alter

    Der demografische Wandel in der Gesellschaft erfordert neue und nachhaltige Konzepte. Mit der Frage, wie Technologien für alle Altersgruppen nutzbar gemacht werden können, beschäftigt sich das neue Regionale Innovationsnetzwerk (RIN) Mobilität und Alter in Wuppertal. Das NRW-Wissenschaftsministerium fördert das RIN Mobilität und Alter in seiner einjährigen Konzeptionsphase mit knapp 150.000 Euro. mehr

    (Bild: Universität Wuppertal 2017)
  • 5 Jahre Regionales Innovationsnetzwerk "Menschenzentrierte Umgebung für Wohnen, Leben, Arbeiten"

    5 Jahre Regionales Innovationsnetzwerk "Menschenzentrierte Umgebung für Wohnen, Leben, Arbeiten"

    Einen typischen OWL-Altbau zum SmartHome umrüsten: Das war eines der Modellprojekte, als der Verein Energie Impuls OWL mit dem Regionalen Innovationsnetzwerk startete. Das Netzwerk befasst sich aber nicht nur mit den Möglichkeiten intelligenter Gebäudetechnologie. Der Fokus liegt heute auf der gesamten Umgebung des Menschen. Das RIN „Menschenzentrierte Umgebung für Wohnen, Leben, Arbeiten“ nahm im März 2012 als erstes Regionales Innovationsnetzwerk in NRW seine Arbeit auf und feiert nun sein fünfjähriges Bestehen. Wollen Sie mehr zu den Regionalen Innovationsnetzwerken erfahren? Hier gelangen Sie zu unserer Broschüre.

    (Bild: MIWF/Jan Olaf Scholz)
  • 10. Bundeskongress der Zentren für Lehrerbildung: Wissenschaftsministerin Svenja Schulze bei Jahrestreffen an der Universität Bochum

    10. Bundeskongress der Zentren für Lehrerbildung: Wissenschaftsministerin Svenja Schulze bei Jahrestreffen an der Universität Bochum

    Rund150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Einrichtungen der Lehrerausbildung aus ganz Deutschland sind beim heutigen 10. Jahrestreffen der Zentren für Lehrerbildung an der Universität Bochum. Schwerpunkt des diesjährigen Treffens ist die Frage, wie die Zentren für Lehrerbildung zur Qualitätssicherung und -entwicklung in der Lehrerbildung beitragen. mehr

    (Bild: RUB/Tim Kramer 2017)

NRW-Talentförderung

Das Erfolgsprojekt ist künftig für alle Studieninteressierten in NRW da: Wissenschaftsministerin Svenja Schulze hat gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Westfälischen Hochschule (WFH) ein neues Programm zum Ausbau des Talentscoutings vorgestellt. mehr

Erfolgreich studieren in NRW

Landesregierung und Hochschulen schaffen die Voraussetzungen dafür, dass jeder, der studieren kann und möchte, die Chance auf einen Studienabschluss bekommt. Dazu gehört, dass Studierende nach ihrem Bachelorabschluss realistische Chancen haben, ein Masterstudium beginnen zu können. Ein neues Förderprogramm bringt zusätzliche Plätze im Masterbereich. mehr

Studifinder: das Orientierungstool

Soll ich studieren – und wenn ja, was und wo? Antworten darauf liefert der Studifinder, ein Online-Orientierungstool der Hochschulen in NRW und des Wissenschaftsministeriums. mehr

Fortschritt NRW

Mit der Forschungsstrategie Fortschritt NRW wird die Forschungspolitik des Landes Nordrhein-Westfalen systematisch und konsequent neu ausgerichtet. mehr