Förderlinie Digitale Sicherheit

Mit Blick auf den steigenden Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften im Bereich IT-Sicherheit und der Notwendigkeit, den Ausbau von Forschung und Lehre auf diesem Gebiet voranzutreiben, hat das NRW-Wissenschaftsministerium die Förderlinie Digitale Sicherheit mit zwei Programmlinien auf den Weg gebracht. Die Unterstützung kommt erstens einem standortübergreifenden Graduiertenkolleg und zweitens Nachwuchsforschergruppen zugute. Die Förderlinie Digitale Sicherheit ist Teil des Gesamtprogramms Digitaler Fortschritt.NRW

1. Standortübergreifendes Graduiertenkolleg im Bereich IT-Sicherheit

Im Rahmen der Förderlinie Digitale Sicherheit unterstützt das NRW-Wissenschaftsministerium ein standortübergreifendes Graduiertenkolleg im Bereich IT-Sicherheitsforschung.

Gefördert werden bis zu zehn Promotionen in fünf Tandems über einen Zeitraum von maximal 3,5 Jahren zu den folgenden Themenfeldern:

  • Anwendbarkeit von Sicherheit und Datenschutz
  • Moderne IT-Sicherheitsarchitekturen
  • Security and Privacy Engineering
  • Faktor Mensch auf allen Ebenen

Darüber hinaus sind für einen Zeitraum von bis zu fünf Jahren Mittel für eine wissenschaftliche Koordination in Vollzeit und eine halbe Stelle für die administrative Koordination des Kollegs vorgesehen. Zudem werden gemeinsame Veranstaltungen wie Workshops, Summer Schools und Tagungen gefördert.

Das NRW-Wissenschaftsministerium stellt hierfür Fördermittel in Höhe von bis zu 3,15 Millionen Euro bereit.

Die Antragsfrist endete am 16. Januar 2017.  Mehr Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des Projektträgers Jülich (PtJ).

2. Nachwuchsforscher-gruppen im Bereich IT-Sicherheit

Im Rahmen der Förderlinie Digitale Sicherheit fördert das NRW-Wissenschaftsministerium bis zu vier Nachwuchsforschergruppen an NRW-Universitäten, die sich im Bereich IT-Sicherheit mit den folgenden Themenfeldern beschäftigen:

  • Anwendbarkeit von Sicherheit und Datenschutz
  • Moderne IT-Sicherheitsarchitekturen
  • Security and Privacy Engineering
  • Faktor Mensch auf allen Ebenen

Die Nachwuchsforschergruppen werden über einen Zeitraum von bis zu fünf Jahren mit einem Betrag in Höhe von maximal 118.000 Euro p.a. unterstützt. Eine Evaluation ist im 3. Jahr der Förderung vorgesehen. Antragsberechtigt sind alle Universitäten in staatlicher Trägerschaft mit Sitz in NRW. Pro Universität dürfen maximal zwei Anträge gestellt werden.

Die Antragsfrist endete am 15. Februar 2017. Mehr Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des Projektträgers Jülich (PtJ).