Campus Klein-Altendorf

Lösungen für globale Ernährung

Auf dem Foto: Wissenschaftsministerin Svenja Schulze verleiht dem Campus Klein-Altendorf die Auszeichnungsplakette Ort des Fortschritts
Auszeichnung Campus Klein Altendorf: Der Geschäftsfuehrer des Campus Klein Altendorf Ralf Pude, Uni-Rektor Jürgen Fohrmann, NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze und der Dekan der Landwirtschaftlichen Fakultät Peter Stehle enthüllen die Plakette "Ort des Fortschritts". Copyright: Landwirtschaftliche Fakultät/ Uni Bonn

Wissenschaftsministerin Svenja Schulze hat am 10. Juni 2013 den Campus Klein-Altendorf der Landwirtschaftlichen Fakultät der Universität Bonn als "Ort des Fortschritts" ausgezeichnet.

Der Campus Klein-Altendorf ist ein `Ort des Fortschritts´, weil hier vorbildliche Lösungsansätze für die globalen gesellschaftlichen Herausforderungen erzielt werden. Die hier am Campus entwickelten neuen Verfahren ergeben Wirtschaftspotenziale für die hiesige Landwirtschaft, aber auch für die weniger entwickelten Regionen dieser Welt.
Wissenschaftsministerin Svenja Schulze

Rohstoffe nachhaltig produzieren

Weltweit steht die Landwirtschaft vor der großen Aufgabe, die Ernährung zu sichern und dabei eine nachhaltige Produktion der Rohstoffe zu gewährleisten. Das bedeutet: Die vorhandenen globalen und lokalen Anbauflächen müssen optimal genutzt werden. Daran arbeiten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Campus Klein-Altendorf. Sie testen neue Sensortechniken zur Unterstützung der Pflanzenzüchtung und des Pflanzenanbaus oder entwickeln neue Ansätze der Gartenbauforschung, die zu neuen nachhaltigen Produktionswegen von pflanzlichen Inhaltsstoffen führen.

Hand in Hand mit der Gesellschaft

Am Campus Klein-Altendorf arbeiten Wissenschaft und Gesellschaft Hand in Hand. Das Campusgelände ist in die dortige Landschaft integriert und steht Bürgerinnen und Bürgern offen. An dem Agrarforschungsinstitut wird gezielt auf Transparenz und Kommunikation der neuen Ansätze gesetzt. Die frühzeitige Einbeziehung der Gesellschaft ist ein wichtiger Aspekt, der sich in der Forschungsstrategie Fortschritt NRW des Wissenschaftsministeriums widerspiegelt. Und aus diesem Grund ist der Campus Klein-Altendorf ein Ort des Fortschritts.