Evonik Science-to-Business-Center

Das Evonik Science-to-Business-Center in Marl kann sich seit dem 27. Juli 2011 zu den Orten des Fortschritts zählen, die Wissenschaftsministerin Svenja Schulze im Rahmen der Leitlinie Fortschritt NRW für ihre herausragende Arbeit auszeichnet. Das Science-to-Business-Center ist Teil der Creavis Technologies & Innovation, einer Forschungs- und Entwicklungseinheit von Evonik Industries.

Od F Evonik Science to Business Center enthuellung
Wissenschaftsministerin Svenja Schulze und Dr. Klaus Engel, Vorstandvorsitzender der Evonik Industries AG, enthüllen die Auszeichnung. Foto: Dieter Debo

"Die Integration aller Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten entlang der Wertschöpfungskette, von der Grundlagenforschung über die Produktentwicklung bis hin zur Pilotproduktion unter einem Dach ist beeindruckend", kommentierte die Ministerin die Auszeichnung. "Hier werden vorbildlich Lösungen für die Herausforderungen der Zukunft entwickelt. Das ist nachhaltiger und innovativer Fortschritt 'made in NRW'."

Innovationskraft im Herzen NRW's

"Wir freuen uns über das Gütesiegel der rot-grünen Landesregierung", sagte Klaus Engel, Vorstandsvorsitzender der Evonik Industries AG. "Der Titel zeigt, dass wir aus dem Herzen Nordrhein-Westfalens heraus eine wichtige Innovationskraft entwickelt haben. Dem 'Fortschritt made in NRW' gehört die Zukunft, wenn Politik, Gewerkschaft und Wissenschaft die Wirtschaft auf diesem Kurs unterstützen", so Engel weiter.

Hilfreiche Innovationen für viele Bereiche

Das Science-to-Business-Center kann eine große Bandbreite von Themenfeldern und konstant gute Forschungsleistungen vorweisen. So werden etwa im Science-to-Business-Center Nanotronics lösungsbasierte Formulierungen und Prozesse für elektronische Anwendungen entwickelt, mit deren Hilfe aufwendige und kostspielige Beschichtungs- und Strukturierungstechnologien durch günstige Druck- und Beschichtungsprozesse ersetzt werden sollen. Im Bereich der Biotechnologie arbeitet die Creavis an neuen, kostengünstigen Verfahren zur Produktion bereits bestehender chemischer Produkte. Diese finden sich unter anderem in der Körperpflege- oder Kosmetikindustrie wieder.


Das könnte Sie auch interessieren