Philips Business Center OLED Lighting

Auf dem Foto: Wissenschaftsministerin Svenja Schulze hat das Philips Business Center OLED Lighting in Aachen am 11. August 2011 als Ort des Fortschritts ausgezeichnet
Wissenschaftsministerin Schulze mit Karl Spekl, Dr. Wolfgang Dötter und Kristin Knappstein von Philips Lighting Aachen.

Am 11. August 2011 zeichnete Wissenschaftsministerin Svenja Schulze Philips als Ort des Fortschritts aus. Sie ehrte das Philips Business Center OLED Lighting in Aachen für seine herausragende Arbeit bei der Erforschung und Entwicklung der OLED-Technologie.

Fortschritt im 21. Jahrhundert

"Das Philips Business Center OLED Lighting zeigt beispielhaft auf, wie und wohin wir NRW im 21. Jahrhundert entwickeln wollen, mit welchen Lösungen wir die Anforderungen von Ökologie, Ökonomie und Sozialem in NRW vereinbaren können und wie nachhaltiger Fortschritt im 21. Jahrhundert aussehen wird", kommentierte Ministerin Schulze die Entscheidung.

Wegweisende Zusammenarbeit

Neben den Aspekten der Energieeinsparung und der Ressourcenschonung weist Philips innovative Wege in der Einbeziehung des Know-hows und der Kompetenzen weiterer NRW-Akteure auf. Philips integriert das Know-how von Fachleuten aus der Beleuchtungsindustrie, der Kreativwirtschaft und der Hochschulen frühzeitig in den Innovationsprozess. "Die interdisziplinärer Zusammenarbeit zwischen Natur- und Ingenieurswissenschaften einerseits und Designern, Psychologen und Medizinern andererseits ist wegweisend in der Produktentwicklung. Die OLED-Technologie wird mit ihren vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten unmittelbare Auswirkungen auf unser tägliches Leben haben", so Ministerin Schulze abschließend.

Weiterführende Informationen


Das könnte Sie auch interessieren