Nachwuchs für Nachhaltigkeit (zdi)

Immer mehr junge Menschen entwickeln eigene Ideen und Konzepte für die Welt, in der sie zukünftig leben wollen. Sie wollen mehr wissen, mehr verstehen und selbst mehr mitgestalten. Die Gemeinschaftsoffensive "Zukunft durch Innovation", kurz zdi, des Wissenschaftsministeriums bietet dazu viele Möglichkeiten.

In den inzwischen mehr als 40 zdi-Netzwerken und rund 50 zdi-Schülerlaboren an Hochschulen in ganz NRW können junge Menschen selbst experimentieren, ihr Wissen und ihre Talente in Naturwissenschaften und Technik weiterentwickeln. Nebenbei erfahren sie zudem, welche Chancen und Perspektiven sich in MINT-Studiengängen und Ausbildungsberufen bieten.

Wissen aus erster Hand

Junge Menschen können sich bei "zdi" zusammen mit Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft intensiv mit wichtigen gesellschaftlichen Fragen wie dem Klimawandel, der Sicherung der weltweiten Ernährung, dem Erhalt der biologischen Vielfalt oder auch Gesundheitsfragen beschäftigen. Sie können so ihre eigenen Talente entdecken und erfahren, wie Technik und Naturwissenschaften helfen können, die Herausforderungen von morgen zu meistern.

So werden an der Uni Köln etwa die naturwissenschaftlichen Zusammenhänge des Klimawandels im "Raumschiff Erde" untersucht. Beim zdi-Hybridkraftwerkswettbewerb, den mehrere Netzwerke gemeinsam organisieren, entwickeln und bauen Jugendliche eigenständig nachhaltige Mini-Kraftwerke für den Schulhof. In Hamm erforschen gemeinsame Teams aus Schülerinnen, Schülern und Studierenden mit einem eigenen Wetterballon die Stratosphäre, am Hexlab der Hochschule Ostwestfalen-Lippe in Höxter gehen junge Forschergruppen mit dem Boot auf Exkursion und untersuchen Gewässerproben auf Umwelteinflüsse.

Zukunft regional und lokal gestalten

Durch die Arbeit der zdi-Netzwerke und -Schülerlabore entstehen zum Teil ganz neue Netzwerke und Aktionsbündnisse, die sich mit der Frage beschäftigen, wie sich auf regionaler und lokaler Ebene dauerhaft eine lebenswerte Zukunft gestalten lässt und wie möglichst viele Akteure in diesen Prozess einbezogen werden können. zdi-Netzwerke und -Schülerlabore tragen daher jenseits ihrer Kernaufgabe, junge Menschen für MINT-Themen zu begeistern, dazu bei, neue regionale Netzwerke zu initiieren.


Das könnte Sie auch interessieren