Hochschulverträge

Seit Inkrafttreten des Hochschulzukunftsgesetzes schließt das Ministerium mit den Hochschulen Hochschulverträge ab. Darin wird die weitere Entwicklung jeder Hochschule in den Bereichen Forschung und Lehre, Gleichstellung, Internationalisierung, Transfer und Diversity Management verabredet.

Die aktuellen allgemeinen Hochschulverträge hat Wissenschaftsministerin Svenja Schulze mit den Universitäten und Fachhochschulen in der zweiten Jahreshälfte 2015 geschlossen. Diese gelten bis Ende 2016. Ein wesentlicher Bestandteil in den Vereinbarungen sind Maßnahmen zur Senkung der hohen Studienabbrecherzahlen. Zudem beinhalten sie individuelle Verabredungen über die Zahl der Pätze für Studienanfänger und Studienanfängerinnen in den jeweiligen Studienbereichen und über die Forschungsschwerpunkte der Hochschulen.

Neben den allgemeinen Hochschulverträgen gelten Sonder-Hochschulverträge, z.B. zum Hochschulpakt und zur Lehramtsausbildung.

Hochschulverträge 2015-2016 mit den Universitäten

Zielvereinbarungen V mit den Fachhochschulen (wird derzeit aktualisiert)

Hochschulvertrag-Sondervereinbarungen zur Lehramtsausbildung 2015-2016 

Sonder-Hochschulverträge zum Hochschulpakt III (2016-2020) 

Vereinbarungen zum Hochschulpakt II

Sonder-Hochschulvertrag zum Hochschulpakt III (2016-2020) für den Studiengang Humanmedizin (Staatsexamen)

Sondervereinbarung zum Hochschulpakt II 2011-2015 bezüglich des Studiengangs Humanmedizin

Vereinbarungen zum Masterprogramm 2014-2020