Hochschulverträge und Landeshochschulentwicklungsplan

Seit Inkrafttreten des Hochschulzukunftsgesetzes schließt das Ministerium mit den Hochschulen Hochschulverträge ab. Darin wird die weitere Entwicklung jeder Hochschule in den Bereichen Forschung und Lehre, Gleichstellung, Internationalisierung, Transfer und Diversity Management verabredet. Die aktuellen allgemeinen Hochschulverträge hat Wissenschaftsministerin Svenja Schulze mit den Universitäten und Fachhochschulen in der zweiten Jahreshälfte 2015 geschlossen. Diese galten bis Ende 2016.

Hochschulvereinbarung

Die Hochschulvereinbarung NRW 2021 bestimmt, dass bis zum Abschluss von neuen Hochschulverträgen die getroffenen Verabredungen zu den Themenfeldern Wissenschaftlicher Nachwuchs, Gender Mainstreaming, Diversity, Inklusion von Studierenden und Beschäftigten mit Behinderung fortgelten.

Ein wesentlicher Bestandteil in den Vereinbarungen sind Maßnahmen zur Senkung der hohen Studienabbrecherzahlen. Zudem beinhalten sie individuelle Verabredungen über die Zahl der Plätze für Studienanfänger und Studienanfängerinnen in den jeweiligen Studienbereichen und über die Forschungsschwerpunkte der Hochschulen.

Neben den allgemeinen Hochschulverträgen gelten Sonder-Hochschulverträge, z.B. zum Hochschulpakt und zur Lehramtsausbildung.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zur Hochschulvereinbarung.

Landeshochschul-entwicklungsplan

Um die Stärken der nordrhein-westfälischen Hochschullandschaft insgesamt weiterzuentwickeln, wurde 2016 erstmalig ein Landeshochschulentwicklungsplan (LHEP) aufgestellt, der alle wesentlichen Entwicklungsfelder des Hochschulsystems behandelt. Der LHEP sieht etwa eine vertiefte Kooperation der Hochschulen vor, beschreibt Maßnahmen zur weiteren Steigerung von Studienqualität und Studienerfolg und gibt Entwicklungsimpulse für Innovationsschwerpunkte wie die Digitalisierung.

Erarbeitet wurde der LHEP in einem mehrmonatigen partizipativen Prozess unter enger Einbindung der Hochschulen, eines externen Expertenrats sowie weiterer Vertreterinnen und Vertreter des Wissenschaftssystems. Der Beschluss des LHEP erfolgte im Einvernehmen mit dem Landtag.

Der nun vorliegende LHEP umfasst die 14 Universitäten und 16 Fachhochschulen in der Trägerschaft des Landes und gilt vom 1. Januar 2017 bis zum 31. Dezember 2021.

Hier können Sie sich den Landeshochschulentwicklungsplan ansehen.

Hochschulverträge 2015-2016 mit den Universitäten

Hochschulverträge zur Änderung der Zielvereinbarungen V mit den Fachhochschulen

Zielvereinbarungen V mit den Fachhochschulen

Hochschulvertrag-Sondervereinbarungen zur Lehramtsausbildung 2015-2016 

Sonder-Hochschulverträge zum Hochschulpakt III (2016-2020) 

Vereinbarungen zum Hochschulpakt II

Sonder-Hochschulvertrag zum Hochschulpakt III (2016-2020) für den Studiengang Humanmedizin (Staatsexamen)

Sondervereinbarung zum Hochschulpakt II 2011-2015 bezüglich des Studiengangs Humanmedizin

Vereinbarungen zum Masterprogramm 2014-2020