Ausländische Abschlüsse und Grade

Im Ausland erlangte akademische Grade können in Nordrhein-Westfalen formal bestätigt werden. Die hier aufgeführten Regelungen gelten ausschließlich für das Land Nordrhein-Westfalen.

Die Inhaberin oder der Inhaber eines Grades muss eigenverantwortlich prüfen, ob die gesetzlichen Anforderungen gemäß § 69 des nordrhein-westfälischen Hochschulgesetzes für die Gradführung erfüllt sind.

Wichtig zu wissen:

  • Das Wissenschaftsministerium stellt eine Bescheinigung über die Führbarkeit ausländischer Grade aus. Die Gebühr dafür beträgt ab dem 1. Januar 2015 pro Abschluss 150 Euro. Die Bescheinigung gibt Auskunft über die in Nordrhein-Westfalen führbare Form des Grades und stellt fest, ob die besuchte Bildungseinrichtung nach dem Recht des Herkunftslandes eine staatlich anerkannte Hochschule ist.
  • Die Ausstellung einer solchen Bescheinigung ist nur möglich, wenn Sie eine beglaubigte Kopie des Hochschul-Abschlusszeugnisses mit beglaubigter Übersetzung an das Ministerium schicken.
  • Das Hochschulrecht regelt nur die Befugnis zur Führung eines Grades. Sofern es um Befugnisse zur Ausübung bestimmter Berufe geht, sind hierfür andere Stellen zuständig, zum Beispiel Ärztekammern, Architekten- und Ingenieurkammern etc.
  • Ob ein ausländischer Studienabschluss zu einem weiterführenden Studium an einer nordrhein-westfälischen Hochschule berechtigt, entscheidet im Einzelfall das Prüfungsamt der jeweiligen Hochschule.