Hochschule gestalten

Dialog zum NRW-Hochschulgesetz

Wissenschaftsministerium diskutiert in einem Online-Dialog mit Interessierten über geplante Hochschulgesetzesnovellierung
(Foto: kerkla / Getty Images)

Rund 19.300 Besucher, fast 6.100 ausgefüllte Umfragen und 1.028 Kommentare – das ist das Ergebnis des Online-Dialogs "Hochschule-Gestalten.NRW". Fast vier Wochen diskutierten Interessierte auf dem Portal www.hochschule-gestalten.nrw.de zur Novelle des nordrhein-westfälischen Hochschulrechts. Kurz und knapp, in dem sie in wenigen Minuten Fragen beantworteten und die Ziele des Eckpunktepapiers bewerteten. Oder sie kommentierten vertiefend das Eckpunktepapier mit den Leitideen zur Novelle des Hochschulgesetzes.

Die ausgewerteten Ergebnisse des Online-Dialogs wurden unter www.hochschule-gestalten.nrw.de veröffentlicht. Gleichzeitig wurde darüber informiert, wie genau die Ergebnisse in die Weiterentwicklung des Hochschulgesetzes einfließen.

Am 18. März 2013 wurden die Ergebnisse mit NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze und per Zufall ausgewählten Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Online-Dialogs "Hochschule gestalten", die Umfrage sowie die Kommentare zu den Eckpunkten diskutiert. Der Livestream des Gesprächs sowie die Zusammenfassung sind unter www.hochschule-gestalten.nrw.de zu finden.

Die Ergebnisse des Dialogprozesses wurden am 13. Juni 2013 in einem Werkstattgespräch mit den am Dialogprozess Beteiligten erneut diskutiert. Diese Ergebnisse sind dann in den Referentenentwurf zum Hochschulzukunftsgesetz, den das Kabinett am 12. November 2013 verabschiedet hat, und das parlamentarische Verfahren geflossen.

Am 11. September 2014 hat der Landtag Nordrhein-Westfalens das neue Hochschulzukunftsgesetz verabschiedet. Es trat zum Wintersemester 2014/15 in Kraft.