Ministerin Schulze setzt Hochschultour an der Uni Siegen fort

Enge Begleitung in allen Phasen des Studiums

Das Bild zeigt Wissenschaftsministerin Svenja Schulze im entspannten Gespräch mit Studierenden an der Universität Siegen.
An der Universität Siegen traf sich Wissenschaftsministerin Svenja Schulze mit Studierenden. Thema waren die Programme der Hochschule, ihren Studierenden Hürden auf dem Weg zum erfolgreichen Abschluss abzubauen. (Foto: Universität Siegen/Björn Bowinkelmann)

Von der Studienorientierung bis zum Masterabschluss – entlang der gesamten Studienzeit hat die Universität Siegen in den vergangenen Jahren Hürden aufgespürt und abgebaut, die einem erfolgreichen Abschluss im Wege stehen können. Über die Ergebnisse informierte sich Wissenschaftsministerin Svenja Schulze am 21. Januar 2015 im Rahmen ihrer Hochschultour „Erfolgreich studieren“.

Drei Programme standen im Fokus des Besuchs: Bei „Brücken ins Studium“ haben Schüler der Oberstufe die Gelegenheit, den Campus kennenzulernen und erste Kurse an der Uni zu belegen. So gewappnet soll ihnen die Entscheidung leichter fallen, welches der vielen Fächer ihren persönlichen Talenten und Interessen am besten entspricht. „Brücken ins Studium“ ist auch einer der Gewinner im NRW-Förderwettbewerb „Guter Studienstart“.

Für die bereits eingeschriebenen Studierenden hat die Uni Siegen „Linus“ aufgelegt. Darüber bildet die Hochschule beispielsweise Studierende höherer Semester oder Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu Mentoren weiter. Sie sind wichtige Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Organisation des Studiums – und sollen im Krisenfall vorschnelle Studienabbrüche verhindern oder zumindest neue Perspektiven aufzeigen. Für „Linus“ stehen aus Bundesmitteln mehr als zehn Millionen Euro zur Verfügung.

Studienerfolg als Gradmesser für die Qualität der Hochschule

Zu guter Letzt schafft das „Förderprogramm Masterstudienplätze“ des Landes an der Uni Siegen mehr als 3.400 zusätzliche Plätze – und erleichtert damit den Übergang vom Bachelor- ins Masterstudium. „Ziel ist es, Hürden auf dem Weg zur Hochschule und innerhalb der Hochschule abzubauen. Der Studienerfolg wird zu einem zentralen Gradmesser für die Qualität einer Hochschule. Mit den vorgestellten Programmen wie LINUS ist die Universität Siegen Vorreiter, wenn es um gute Lehre und ein erfolgreiches Studium geht", sagte Wissenschaftsministerin Svenja Schulze.

Auf ihrer Hochschultour 2014 informiert sich die Ministerin über die  Umsetzung der 14-Schritt-Offensive "Erfolgreich studieren". Das Konzept schafft die Voraussetzungen dafür, dass jeder, der will und kann, unabhängig von Alter, Geschlecht, Herkunft, Bildungsbiografie und Weltanschauung die Chance auf ein erfolgreiches Studium bis zum Abschluss erhält. Die in der Strategie genannten Maßnahmen bauen teils auf neue, teils auf bereits bestehende Angebote an den Hochschulen auf.