Diversity Management

Mehr Chancen bieten, alle Potenziale nutzen – das hat sich die Landesregierung zum Ziel gesetzt. Der Weg dorthin führt über das so genannte Diversity Management, auch Vielfaltsmanagement genannt. Dieses bezeichnet die Selbstverpflichtung zu Chancengerechtigkeit und die Vermeidung von Diskriminierung aufgrund von ethnischer Herkunft, Geschlecht, Religion, Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität.

Wissenschaftsministerium übernimmt Vorbildfunktion

"Diversity Management ist eine Antwort auf die zentralen Herausforderungen in einer pluralisierten Gesellschaft, in der kein Talent verloren gehen darf. Es wird zunehmend wichtiger, unterschiedliche Kompetenzen und Erfahrungen in Arbeitsteams einzubinden, um den schnellen Blick über den Tellerrand zu ermöglichen", erklärt Wissenschaftsministerin Svenja Schulze.

Vielfalt ist eine Chance, die wir nicht ungenutzt lassen dürfen. Wissenschaftsministerin Svenja Schulze

Im Rahmen der Diversity-Strategie des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung werden neue Ziele und weiterführende Maßnahmen für mehr Vielfalt und Verschiedenheit im Arbeitsbereich des Wissenschaftsministeriums definiert. "Vielfalt ist eine Chance, die wir nicht ungenutzt lassen dürfen. Ich freue mich deshalb, dass wir mit den Hochschulen in NRW in einen Austausch über den Umgang mit Vielfalt eingetreten sind und an verschiedenen Hochschulstandorten die Diversity-Aspekte miteinander diskutieren", so die Ministerin.


Das könnte Sie auch interessieren