Communicator-Preis zum fünften Mal in Folge nach NRW: Stefan Kröpelin aktueller Preisträger

Ministerin Schulze gratuliert renommierten Kölner Geologen für die wirkungsvolle Vermittlung seiner Afrikaforschung

30.03.17

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung teilt mit:

Dr. Stefan Kröpelin, Geologe an der Universität zu Köln, ist der diesjährige Preisträger des mit 50.000 Euro dotierten Communicator-Preises der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft. Er erhält die Auszeichnung für die vielfältige, langjährige und besonders engagierte mediale und öffentliche Vermittlung seiner Forschung über die Sahara und zu Klima- und Naturschutzthemen.

Besonders hervorgehoben wurde von der Jury die große internationale Strahlkraft und Wirkung von Kröpelins Engagement. Die Anerkennung verschiedener Gebiete als UNESCO-Weltnaturerbe ging maßgeblich auf seine Initiative zurück. Der Geologe macht seit Beginn seiner wissenschaftlichen Arbeit die Erkenntnisse einem großen Publikum zugänglich wie beispielsweise in populären Magazinen wie GEO, in zahlreichen Fernsehdokumentationen, Online-Auftritten oder im Kinderfernsehen.

"Ich gratuliere Dr. Kröpelin von ganzem Herzen. Der Communicator-Preis ist eine bedeutende Auszeichnung. Den Dialog zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit zu stärken, ist auch Ziel unserer Forschungsstrategie 'Fortschritt NRW'. Denn nur im Austausch mit den Menschen können wir die großen gesellschaftlichen Herausforderungen lösen. Wie es gelingt, die Erkenntnisse von Forschung einer breiten Öffentlichkeit zu vermitteln, zeigt Stefan Kröpelin immer wieder auf beeindruckende Weise", sagte Wissenschaftsministerin Svenja Schulze.

Nordrhein-Westfalen ist mit Abstand das erfolgreichste Bundesland bei der Zahl der Communicator-Preisträger: Bereits sieben Mal, aktuell das fünfte Mal in Folge, ging der Communicator-Preis seit der ersten Verleihung im Jahr 2000 nach Nordrhein-Westfalen. Geehrt werden die Preisträger für herausragende Leistungen in der Vermittlung von Wissenschaft in die Öffentlichkeit.

In diesem Jahr wählte die Jury aus Wissenschaftsjournalisten, Kommunikations- und PR-Fachleuten den Kölner Geologen unter 51 Bewerbungen und Vorschlägen aus.

Mit dem Preis wollen DFG und Stifterverband den immer wichtigeren Dialog zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit stärken und dafür werben, dass die Vermittlung von Wissenschaft in der Wissenschaft selbst einen höheren Stellenwert erhält.

Weitere Informationen zum Preisträger bei der DFG unter http://www.dfg.de/gefoerderte_projekte/wissenschaftliche_preise/communicator-preis/2017/index.html

Die Preisträger aus NRW in der Übersicht:

Jahr

Name

Hochschule

Fach

2017

Dr. Stefan Kröpelin

Universität Köln

Geologie

2016

Prof. Dr. Andreas Zick

Universität Bielefeld

Sozialpsychologie/ Konfliktforschung

2015

Prof. Dr. Boris Zernikow

Universität Witten/ Herdecke

Kinder- und Palliativmedizin

2014

Prof. Dr. Dr. h.c. Onur Güntürkün

Ruhr-Universität Bochum

Biopsychologie

2013

Prof. Dr. Metin Tolan

Technische Universität Dortmund

Experimentalphysik

2010

Prof. Dr. Dr. Dr. med. habil. Hanns Hatt

Ruhr-Universität Bochum

Zellphysiologie / Riechforschung

2004

Prof. Dr. Hubert Wolf

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Mittlere- und Neuere Kirchengeschichte