Ministerin Schulze auf Sommertour zum Thema Digitalisierung und IT-Sicherheit

Spitzenforschung in NRW für die digitale Welt von morgen

03.08.15

Das Bild zeigt NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze.
NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze. Foto: Dietmar Wadewitz

Wissenschaftsministerin Svenja Schulze informiert sich bei ihrer Sommertour über die Themen Digitalisierung und IT-Sicherheit. Dabei besucht die Ministerin fünf Institutionen und Firmen in Nordrhein-Westfalen, die zum Einsatz von digitaler Technik und Sicherheitsmaßnahmen forschen sowie Hilfsmittel und Arbeits-Tools entwickeln.

"Wissenschaft kann entscheidende Impulse geben und Innovationstreiber in der Digitalisierung sein. Digital getriebene Innovationen haben großes Potential für mehr Lebensqualität. Zentrale Herausforderung ist die Datensicherheit, die eine vertrauensvolle Nutzung der Daten gewährleistet. Durch internationale Spitzenforschung in NRW werden bereits heute wichtige Grundlagen für Datensicherheit und die digitale Welt von morgen geschaffen", so Ministerin Schulze.

Start der Reise ist der Besuch des Kompetenzzentrums für Gebärdensprache und Gestik (SignGes) der RWTH Aachen. Das Team zeigt im Videostudio und Gestik-Labor, wie digitale Medien zur Barrierefreiheit in Kommunikation, Bildung und Medien beitragen können.

Auch die Zukunft der Medizin ist digital. Im Fraunhofer Institutszentrum Schloss Birlinghoven demonstrieren die Forscherinnen und Forscher die vielen digitalen Einsatzmöglichkeiten in den Bereichen Gesundheitsüberwachung, Schnelltestverfahren oder auch bei der Suche nach Wirkstoffen gegen Alzheimer.

Zu Kommunikation und Datensicherheit forscht auch das Institut für Internet-Sicherheit if (is) der Fachhochschule Gelsenkirchen. Das vielfältige Themenspektrum reicht von Elektromobilität über Bankensicherheit und eCommerce bis hin zu Fragen des selbständigen Lebens im Alter.

GData, eine der bekanntesten NRW-Firma im Bereich Datensicherheit, stellt in Bochum ihre Forschungsschwerpunkte und mögliche Antworten auf aktuelle Sicherheitsprobleme zum Beispiel für Banken und Geschäftskunden vor.

Zum Abschluss der Tour besucht Ministerin Schulze das CCeHealth an der Hochschule Niederrhein. Das Kompetenzzentrum bringt Akteure der Gesundheitswirtschaft in NRW zusammen. Basis der Forschung ist ein intensiver Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis mit Fokus auf IT-gestützte Systeme, Prozesse und Kooperationen im Gesundheitswesen.

Die Termine in der Übersicht:

Montag, 10. August 2015:
11.15 Uhr    SignGes (Aachen)
13.30 Uhr    Fraunhofer Institut (St. Augustin)

Dienstag, 11. August 2015:
10.00 Uhr    Institut für Internet-Sicherheit (Gelsenkirchen)
12.00 Uhr    GData (Bochum)

Mittwoch, 12. August 2015:
15.00 Uhr    Hochschule Niederrhein (Krefeld)

Hierzu laden wir Sie herzlich ein. Bei den Terminen besteht die Gelegenheit zu Foto- und Filmaufnahmen.