Sommertour der Ministerin: Besuch des Instituts für Internetsicherheit – if(is) der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen

11.08.15

Das Foto zeigt v.l.n.r. Prof. Dr. Bernd Kriegesmann, Präsident der Westfälischen Hochschule, Wissenschaftsministerin Svenja Schulze, Prof. Dr. Norbert Pohlmann, Leiter des Instituts, Instituts-Mitarbeiter Chris Wojzechowski.
Wissenschaftsministerin Svenja Schulze hat das Institut für Internet-Sicherheit der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen besucht. Prof. Dr. Bernd Kriegesmann (l.), Präsident der Westfälischen Hochschule, Prof. Dr. Norbert Pohlmann (m.), Leiter des Instituts und Instituts-Mitarbeiter Chris Wojzechowski informierten die Ministerin über aktuelle Projekte. (Foto: Sebastian Wacowski, Institut für Internet-Sicherheit)

Die Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft ist für NRW eine enorme Chance. Gleichzeitig steigt mit den neuen technischen Möglichkeiten aber auch das Sicherheitsbedürfnis von Unternehmen, Institutionen und Privatpersonen. Wissenschaftsministerin Svenja Schulze hat die IT-Sicherheit zu einem Schwerpunkt ihrer diesjährigen Sommertour gemacht.

Insgesamt arbeiten in Nordrhein-Westfalen über 30 Hochschul- und Forschungseinrichtungen zum Thema IT-Sicherheit. Eines davon ist das Institut für Internet-Sicherheit an der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen. Bei einem Rundgang durch die Labore hat sich die Ministerin jetzt über aktuelle Forschungsprojekte informiert.

Als fachbereichsübergreifende wissenschaftliche Einrichtung forscht das Institut zu IT-Sicherheit und Datenschutz. Ziel ist es, durch die Entwicklung innovativer Lösungen mehr Vertrauenswürdigkeit in der elektronischen Welt zu erreichen und das Sicherheitsrisiko für die Nutzerinnen und Nutzer zu reduzieren. Im Forschungsprojekt „Xign“ beschäftigen sich die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler beispielsweise mit modernen Formen der Authentifizierung, etwa im Online-Handel. Unsichere Passwörter sollen durch moderne Signaturmöglichkeiten abgelöst werden. Bei dem Projekt „Modern-Talking“ geht es um die Entwicklung einer neuen Business-Chat-App.

Das Gelsenkirchener Forscherteam betreibt unter anderem auch die Plattform www.it-sicherheit.de, das bundesweit größte Portal für IT-Sicherheit.

Hier erfahren Sie mehr über das Institut für Internet-Sicherheit an der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen.

Zu den anderen Stationen der Sommertour.