Köln bekommt eigenes zdi-Zentrum

Techniknachwuchs fördern

Das Bild zeigt Wissenschaftsministerin Svenja Schulze (rechts) mit Kölns Oberbürgermeister Jürgen Roters (links) mit der unterzeichneten Urkundes des neuen zdi-Zentrums in Köln.
Neben Wissenschaftsministerin Svenja Schulze (re.) und Oberbürgermesiter der Stadt Köln Jürgen Roters (li.) unterzeichneten weitere 15 Partner die Erklärung.

Wissenschaftsministerin Svenja Schulze hat das 41. zdi-Zentrum eröffnet. Neben anderen Standorten in ganz NRW bekommt nun auch Köln ein eigenes Zentrum, um junge Menschen für Naturwissenschaften und Technik zu begeistern.

An einem Strang ziehen

In dem zdi-Zentrum in Köln engagieren sich unter anderem die Agentur für Arbeit Köln, die Arbeitgeber Köln, die Handwerkskammer und die Industrie- und Handelskammer für mehr naturwissenschaftliche und technische Informations- und Schnupperangebote für Schülerinnen und Schüler. „In Köln ziehen viele Partner gemeinsam an einem Strang, um junge Menschen für die Zusammenhänge von Naturwissenschaft und Technik zu begeistern“, so Wissenschaftsministerin Svenja Schulze bei der Eröffnung.

Übergang Schule in Beruf

Träger des neuen zdi-Zentrums ist der Verein "Lernende Region – Netzwerk Köln". Ein besonderes Augenmerk legt das zdi-Zentrum Köln zunächst auf den Bereich des Übergangs von der Schule in den Beruf.