Wirtschaftswissenschaften mit Abstand der beliebteste Studienbereich in NRW

Ds Bild zeigt Studierende der Universität Paderborn im Hörsaal.
686.600 Studierende in NRW - jeder sechste davon ist in den Wirtschaftswissenschaften eingeschrieben. Weiterhin beliebte Studiengänge: Maschinenbau und Verfahrenstechnik, Informatik sowie Rechtswissenschaften. (Foto: Universität Paderborn)

Rund 686.000 Menschen waren im Wintersemester 2013/2014 an den NRW-Hochschulen eingeschrieben. Jeder sechste von ihnen strebte eine Karriere im Management an: In den Wirtschaftswissenschaften gab es rund 122.000 Studierende. Das sind beinahe ebenso viele, wie in den Bereichen Maschinenbau/Verfahrenstechnik, Informatik und Rechtswissenschaften zusammen.

Abseits aller Trends haben Studieninteressierte in NRW eine besonders breite Auswahl an möglichen Fächern. Derzeit gibt es an den 72 Hochschulen des Landes rund 1.900 grundständige Studiengänge – von Antiker Kultur über Mechatronik und Physik bis hin zu Zahnmedizin.  So behalten Sie auf dem Weg zum Wunschstudium den Überblick:

1. Der StudiFinder

Die NRW-Hochschulen haben zusammen mit dem Wissenschaftsministerium den StudiFinder auf den Weg gebracht: ein bundesweit einmaliges Online-Tool, mit dem Studieninteressierte ihre Stärken, Präferenzen und Vorkenntnisse testen können. Am Ende schlägt der StudiFinder Studiengänge vor, die an den NRW-Hochschulen in Frage kommen. Zum StudiFinder

2. Die persönliche Studienberatung

Eine der wichtigsten Anlaufstellen an den Universitäten und Hochschulen ist die zentrale Studienberatung. Von der ersten Orientierung bis zum Ablaufplan für das Studium helfen die Beraterinnen und Berater gern im persönlichen Gespräch weiter. Zum Überblick über alle Beratungsstellen

Diese Studienbereiche stehen bei Studierenden hoch im Kurs

Hier steht eine Balkengrafik mit den zehn beliebtesten Studienbereichen in NRW. Das sind Wirtschaftswissenschaften, Maschinenbau/Verfahrenstechnik, Informatik, Jura, Psychologie, Mathematik, Germanistik, Elektrotechnik, Medizin und Sozialwesen.