"Ich weiß jetzt, wo ich noch nacharbeiten muss"

Das Bild zeigt Gülay aus Köln, die den StudiFinder ausprobiert hat.
Gülay, 20, aus Köln hat bis vor kurzem das Berufskolleg besucht und dort ihr Fachabitur in Verbindung mit einer schulischen Ausbildung zur kaufmännischen Fremdsprachenassistentin gemacht. Am Ziel ihrer beruflichen Wünsche ist sie damit aber noch lange nicht.


Gülay, warum hast du dich beim StudiFinder eingeloggt?

Ich wollte testen, ob meine Mathe-Kenntnisse aus der Schule für ein Studium im Management-Bereich genügen. Ich möchte zwar jetzt erst mal eine weitere Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau oder zur Groß- und Außenhandelskauffrau machen, um Berufserfahrung in einem Unternehmen zu sammeln. Anschließend könnte ich mir aber sehr gut vorstellen, noch ein Studium draufzusatteln. Denn ich will in meinem Job möglichst hoch hinauskommen, und das geht heutzutage ja am besten mit einem Studium.

Gibt es denn beim StudiFinder einen speziellen Test nur für Mathe?

Ja, den MatheCheck. Man findet ihn nach dem Log-In über die Studiengang-Suche. Dort einfach das gewünschte Studien- bzw. Berufsfeld und den Wunschort eintragen. Anschließend erhält man eine Liste mit allen passenden Studiengängen in NRW. Diejenigen, für die man Mathe-Kenntnisse braucht, sind häufig mit einem kleinen orangefarbenen Häkchen versehen. Das bedeutet, dass mit ihnen ein MatheCheck verknüpft ist. Mit einem Klick auf das Häkchen startet der Test.

Der MatheCheck ist immer unterteilt in mehrere separate Tests. Es gibt zum Beispiel einen für die Grundrechenarten, einen für Logik und Mengen, einen für Elementare Zahlentheorie und einen für Potenzen, Wurzeln und Logarithmen. Jeder Test besteht aus mehreren Aufgaben. Und am Ende sieht man direkt, ob das Vorwissen schon fürs Studium ausreicht oder ob man noch etwas aufholen muss.

Wie hast du abgeschnitten?

Ehrlich gesagt: Ich fand die Checks ganz schön schwierig. Zumal man ja keinen Taschenrechner benutzen darf. Das war ich aus der Schule gar nicht mehr gewohnt. So habe ich schon sehr schnell erkannt, woran es bei mir noch hapert. Am Ende hatte ich bei den meisten Checks ein mittleres Ergebnis. Das heißt, dass ich die Anforderungen für die gewählten Studiengänge bislang nur teilweise erfülle. Zum Glück gab es dazu den Tipp, dass viele Hochschulen vor dem ersten Semester Vorkurse für Studienstarter anbieten. Darin werden die benötigten Mathe-Kenntnisse noch mal wiederholt. An solch einem Kurs will ich auf jeden Fall teilnehmen. Aber vielleicht schaffe ich es ja auch, meine Lücken schon während der Ausbildung zu schließen. In der Berufsschule habe ich schließlich auch Mathe-Unterricht.