Au-pair

Erfahrung im Ausland sammeln

Als Au-pair kombiniert man Soziales mit dem Erlernen einer Fremdsprache: Für einen bestimmten Zeitraum – meist ein Jahr – lebt man bei einer Gastfamilie im Ausland und betreut dort die Kinder. Kost und Logis sind frei, ein kleines Taschengeld gibt es außerdem. Neben der Kinderbetreuung ist die Teilnahme an Sprachkursen für Au-pairs obligatorisch.

Wer als Au-pair ins Ausland möchte, muss einen Schulabschluss vorweisen, ledig und kinderlos sein und mindestens 200 Stunden Erfahrung in der Kinderbetreuung vorweisen können – davon mindestens 150 Stunden außerhalb der eigenen Familie. Je nach Land liegt die Altersgrenze zwischen 18 und 30 Jahren.

Weiterführende Informationen


Das könnte Sie auch interessieren