Den Einstieg meistern

Erfolgreich ins Studium starten

Das Bild zeigt eine Studentin der Uni Bonn, die vor einem Flip-Chart steht, auf dem Begriffe rund ums Studium stehen, wie z.B. Wohnen, Stundenplan, Bibliothek. Copyright: Uni bonn/ Frank Homann
Tutorinnen und Tutoren sind eine Möglichkeiten, Studierenden einen guten Auftakt und einen erfolgreichen Abschluss zu ermöglichen . (Foto: Uni Bonn/ Frank Homann)

Mit dem Studium beginnt ein neuer, aufregender Lebensabschnitt. Erstsemester sehen sich mit neuen Lerninhalten und -methoden sowie ungewohnten Anforderungen konfrontiert. Klar, dass da zunächst viele Fragen auftauchen. Wie stelle ich meinen Stundenplan zusammen? Mit welchen Methoden plane ich meinen Studienalltag und welche Lernhilfen gibt es? Zum Glück finden sich an den Hochschulen viele Angebote und Ansprechpartnerinnen und -partner, die den Studienstart erleichtern.

Von Erfahrungen anderer profitieren

Die Umstellung, die Studierende im ersten Semester erwartet, haben "ältere Semester" schon hinter sich. Was liegt da näher, als von diesen Erfahrungen zu profitieren? Sogenannte Tutorinnen und Tutoren zeigen den Neuen unter anderem, wie sie den Stundenplan zusammenstellen, sich für Klausuren richtig anmelden, wo sie ihre Ansprechpartner finden und wie sie die Bibliothek richtig nutzen. Die Fachschaften kümmern sich darum, dass die Studienanfängerinnen und -anfänger sich besser kennenlernen. Sie organisieren Einführungsveranstaltungen und gemeinsame Freizeitaktivitäten.

Eigeninitiative ist ein Muss

An der Hochschule ist Eigeninitiative gefragt: Der Stundenplan muss in Eigenregie zusammengestellt werden, das Lernpensum selbstständig eingeteilt und abgearbeitet werden. Ein gutes Zeitmanagement ist dabei alles. Manche Hochschulen bieten extra Seminare dazu an. Dort lernen die Studierenden, ihre Zeit sinnvoll einzuteilen und zu nutzen. Auch neue Lernstrategien müssen sich viele Studierende aneignen, denn im Gegensatz zur Schule wird mehr Lernstoff in kürzerer Zeit bewältigt. Nicht zuletzt gilt es, das korrekte wissenschaftliche Arbeiten zu erlernen. Auch hierfür bieten die Hochschulen eigens Kurse an, und auch die Studienfachberatungen und Fachschaften helfen in Sachen Studienorganisation weiter.